Maibaumpflanzung nach historischem Vorbild

In Zusammenarbeit mit der Kraehenwald Sippe aus Luga haben wir eine Maibaumpflanzung nach alter germanischer Tradition organisiert und eine Esche (Weltenesche) geplanzt.  Diese steht auf unserem Lugaer Spielplatz.

Bei den Germanen wurden die Bäume verehrt, denn in jedem Baum wohnte eine Seele, die auf sein Wachstum und seine Fruchtbarkeit Auswirkungen haben sollte. Hieraus leitet sich auch die Tatsache ab, dass der erste Maitag ein besonderer Feiertag war, an dem sich die mütterliche Erdgöttin Freia mit dem Himmelsgott Wotan vermählte. Hierzu wurde ein junger Stamm aufgestellt, der die Fruchtbarkeit der Felder und des Dorfes positiv beeinflussen sollte. In Bezug auf die Verehrung der Bäume hielten die Germanen ihre Gerichte oder Versammlungen unter einem großen, heiligen Baum ab.